Wie effizient bzw. mit wie viel Leichtigkeit bewegst du deinen Körper?

Verbessere die Qualität deines körperlichen Erlebens und erreiche mehr mit weniger Anstrengung - bei jedem Schritt, jeder Wiederholung, jedem Atemzug.

In diesem Baustein dreht sich alles um:

Deine Handbremse im Körper zu lösen, damit du dich von starren Haltungs- und Bewegungsgewohnheiten befreien kannst und dein Körper wieder als Team arbeiten kann.

Zu Beginn übst Du Deine Wirbelsäule wieder mit mehr Qualität und flüssiger bewegen zu können 

Wenn deine Bewegungsfreiheit in der Wirbelsäule eingeschränkt ist, schränkt das die Freiheit des gesamten Körpers ein.

In den folgenden Übungen wirst du entdecken deine Wirbelsäule wieder fließender zu bewegen. Dadurch kann sich dein ganzer Oberkörper leichter bewegen und somit alle Bereiche, die damit verbunden sind: Arme und Beine

Wenn du wieder lernst, alle Körperteile so miteinander zu verbinden, dass sie zusammenspielen, entsteht eine entspanntere, geschmeidigere Bewegungsqualität. Dies ist ein Schlüsselfaktor, um deine körperliche Freiheit zu erweitern und deinen Körper auf ein graziöses Altern vorzubereiten.

Was du nicht fühlen kannst, kann deinen Körper einschränken...

Oft haben wir nicht viel Gefühl und Kontrolle über die Muskeln unseres Rückens, da wir sie nicht sehen können und sie im modernen Leben nicht einsetzen.

Eine leichtere und flüssigere Bewegung der Wirbelsäule beginnt mit einem tieferen Gefühl für die Wirbelsäulenmuskulatur.

 

Was du fühlen kannst, kannst du auch heilen. 

Das wirst du mit dieser nächsten Übung verbessern ...

Deine Aufgabe:

1. Während Du das "Rollen von der Wand" vertiefst, gewinnst Du Erkenntnisse darüber, wo sich Deine Bewegungsqualität der Wirbelsäule derzeit befindet.

2. Gib dein Bestes, um das Bewusstsein und das Gefühl für die Muskeln um deine Wirbelsäule herum wachsen zu lassen.

3. Teste, ob Du Deine Wirbelsäule mit einem bestimmten Grad an Kontrolle und Entspannung auf und von der Wand rollen kannst.

4. Wende das Erlernte auf die nächste Aktivität an: "Wellenbewegung an der Wand"

Übungszeit: Übe dies für 5-10 Minuten. 

Wellenbewegung an der Wand

Sobald Du ein Grundbewusstsein für Deine Wirbelsäulenbewegung mit dem "Rollen von der Wand" entwickelt hast, ist es an der Zeit, dies anzuwenden, um die Flüssigkeit Deiner Wirbelsäulenbewegung mit der "Wellenbewegung an der Wand" zu verbessern.

Und nein, es spielt keine Rolle, ob du das "Rollen von der Wand" perfekt beherrschst. Wichtig ist, dass du weiterhin übst, beobachtest und dich sanft vorwärts bewegst.

Deine Aufgabe:

1. Dein Ziel ist es, auf dem Wissen aufzubauen, das du beim "Rollen von der Wand" geschaffen hast, und es auf die "Wellenbewegung an der Wand" anzuwenden.


2. Übe so lange, bis Du die einzelnen Wirbel an und von der Wand mit einem gewissen Grad an Kontrolle und Entspannung bewegen bzw. berühren kannst.


3. Übe das Bewegen mit einer entspannten Qualität und tiefer Atmung, ohne den Körper in irgendeiner Weise zu zwingen.

 

Wenn du dies tun kannst, wirst du dich viel sicherer fühlen, um dich mit der Zeit mehr herauszufordern und die Freiheit der Wirbelsäule mit fortgeschritteneren Wirbelsäulenbewegungen zu verbessern.

Zeit zum Üben: Stelle eine Timer auf 3-10 Minuten. Pausiere wann immer notwendig. 

Kann ich meine Wirbelsäule mit einer entspannten, flüssigen Qualität bewegen?

Ein chinesisches Sprichwort lautet: "Du bist so alt, wie deine Wirbelsäule beweglich ist!"

Du hast nun einen tieferen Einblick erhalten, was denn Beweglichkeit in der Wirbelsäule bedeuten kann. Je flüssiger und geschmeidiger sich deine Wirbelsäule wieder bewegen kann, desto flüssiger und geschmeidiger kann sich dein ganzer Körper bewegen.

Nimm diese 2 simplen Übungen und integriere diese in dein tägliches Leben, vor allem wenn du ansonsten mehrere Stunden im Sitzen verbringst (auch wenn dies nicht auf dich zutrifft, deine Wirbelsäule wird es dir danken). Staune was diese Bewegungen mit dementsprechendem Fokus (geschmeidig, flüssig, wenig Anstrengung) für dich und deinen Körper/ das Erleben in deinem Körper tun können. 

 

 

Bei Fragen, fragen!

 

Keep on growing!

 

Markus