Wie können Emotionen (vor allem ungelöste Konflikte) mein Erlebnis im Körper beeinflussen?

Innere Konflikte, vergangene Traumata, emotionale Reaktivität, Schmerzen und Spannungen blockieren den Fluß des Körpers. Stelle den Fluß der aufgestauten Emotionen, die dir womöglich zu schaffen machen, wieder her.

Die Frage für diesen Baustein kann zu Beginn also lauten:

Bin ich in der Lage, meine Emotionen frei fließen zu lassen, anstelle in diesen zu verharren/zu unterdrücken?

Emotionalen Stress zum Ausdruck bringen und in Fluss bringen

Was tust Du, wenn du intensive Gefühle/Emotionen empfindest?

Wut / Zorn - Traurigkeit / Depression - Angst - Einsamkeit - Furcht - Gier - Schuld / Scham.

Reagierst Du auf diese Erfahrungen impulsiv / unbewusst und stellst dann fest, dass Du Deine Entscheidung bereust oder den gleichen Zyklus immer und immer wieder wiederholst?

Was wäre, wenn wir dieses Muster mit der Absicht unterbrechen könnten, mit diesen starken Emotionen auf eine Weise zu arbeiten, die uns auf unserem Weg unterstützt und nicht zu Schaden an sich selbst oder anderen führt?

Darum geht es in diesem Prozess.

 

Wir legen gleich damit los und üben evt. gestaute Emotionen zu fühlen und anschließend diese zum Ausdruck zu bringen.

Visualisieren und lösen

Zusammenfassung der Übung

1. Scanne dein Bewusstsein über deinen ganzen Körper, um alle Bereiche zu identifizieren, in denen dein Körper Unterstützung braucht.

 


2. Verbinde dich mit diesen Bereichen, indem du deine Hände auf die benötigten Bereiche legst. Dies unterstützt deinen Körper dabei, zusätzliche Energie/elektrischen Strom dorthin zu leiten, wo er gebraucht wird, da deine Hände eine Leitung sind, durch die Energie/Strom fließen kann.

 

3. Verwende anschließend Visualisierung & Atmung, um die nicht unterstützenden Emotionen loszulassen / auszudrücken.


4. Lege dann deine Hände wieder auf den gleichen Bereich und fülle diesen mit den Emotionen auf, die du bewusst wählst, um dich besser zu fühlen und auf höchstem Niveau zu leben.

Bin ich in der Lage, meine Emotionen frei fließen zu lassen, anstelle in diesen zu verharren/zu unterdrücken?

Diese Frage kannst nur Du für dich beantworten. Mit dieser ersten kleinen Übung hast du dir vielleicht das erste mal seit langem wieder mal erlaubt, dich mehr mit deinen Emotionen zu verbinden und diese wieder bewusster erleben zu können.

Vielleicht hast du auch in Bereichen, die dir des öfteren mal Signale geben, den Einfluss von nicht gelösten Emotionen beobachten/fühlen können. 

Sei offen, dass du in jedem neuen Moment nicht weißt, wie sich eine Emotion anfühlt.

Wie alles, braucht auch dieser Baustein Übung.

 

3 Punkte sind unumgänglich, wenn du mit der Übung aus diesem Video arbeitest:

1. Klarheit in dem was du tust

2. die Kraft deiner Intention und deiner Visualisierung

3. dein Wille, Dinge gehen zu lassen

Bei Fragen, fragen!

Keep on growing!